Resilient Futures

13 | Silvia Hennig - Die Zukunft des ländlichen Raums

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Welche Zukunft hat der ländlichen Raum nach der Corona-Krise? Wie kann die Digitalisierung dabei helfen das Land neu zu gestalten? Und welche konkreten Konzepte, Strategien und Innovationen können die Lebensqualität dort nachhaltig erhöhen?

In dieser Folge sprechen wir mit Silvia Hennig, der Gründerin von Neuland21, einem Think & Do Tank für soziale und digitale Innovation im ländlichen Raum. Mit Stationen in Brüssel, Boston, Berlin und Paris hat sich Silvia viele Jahre mit der Forschung und Förderung der Digitalisierung im Großstadtjungel beschäftigt. Weil sie selbst auf dem Land groß geworden ist, hat sie jedoch beschlossen, dass die digitale Transformation nicht an unseren Stadtgrenzen haltmachen darf – und ist deshalb 2017 in ihre brandenburger Heimat zurückgekehrt um Neuland21 zu gründen.

Zusammenfassung der zentralen Aussagen und Erkenntnisse:

Der ländliche Raum galt oft als Verlierer von schleichenden Transformationsprozessen, wie der Globalisierung, dem demographischen Wandel, der Digitalisierung oder dem Klima- und Energiewandel. Die Corona-Krise könnte jedoch zu einem Wendepunkt werden: Von Home Office im Grünen, über unmittelbare Naherholungsmöglichkeiten bis hin zu bezahlbarem Wohnraum, der ländliche Raum bietet nicht nur einen Rückzugsort aus der Stadt in der Pandemie sondern auch einen Lebensraum der Zukunft. Die neue Landlust schafft wachsendes Zuzugspotential - gerade unter jungen Familien und Digital Natives.

Regionen, Kleinstädte und Dörfer sollten diesen Wandel jetzt offen angehen und progressiv gestalten. Silvia Hennig erklärt wie soziale und digitale Innovationen die Lebensqualität im ländlichen Raum nachhaltig erhöhen können und wieso Digitalisierung nicht als Luxusprojekt missverstanden werden darf, sondern Daseinsvorsorge ist. Dabei besprechen wir vor allem, wie Wohn- und Arbeitsmodelle und Mobilitätssysteme in ländlichen Regionen nicht nur neu und effizient, sondern endlich auch nachhaltig und zukunftsfähig gestalten werden können.

Zuletzt werfen wir noch einen Blick darauf wie mithilfe einer klugen Innovationspolitik die Kluft zwischen Stadt und Land geschlossen und sogar die Wechselwirkungen gestärkt werden können. Wir sprechen vor allem darüber wie es gelingen kann die Pioniere des digitalen Wandels aus den Städten aufs Land zu locken und diese dort besser mit kommunalen und regionalen Verwaltungen und Change Makern zu vernetzen. Das Gespräch schließt mit einem brennenden Plädoyer für mehr Aufbruchsstimmung und Zuversicht in der Zukunftsgestaltung der Provinz.

Vielen Dank geht an

Max Bleß von audioBoutique für die Musik und Andrea Hauer-von Mauschwitz für das Intro!

In eigener Sache

Links:

Lob, Kritik, Gästevorschläge? Schreibt uns! podcast@resilientfutures.de

Resilient Futures ist eine Co-Produktion von Freifahrt. Neue Folgen gibt es jede Woche überall, wo es Podcasts gibt.


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.

Über diesen Podcast

Das Corona-Virus stellt unser Leben auf den Kopf. Die Bewältigung der Krise fordert die Wandlungsfähigkeit unserer Gesellschaft derzeit stark heraus. Etablierte Antworten aus der Vergangenheit bieten keinen zuverlässigen Kompass mehr zur Lösung zukünftiger Herausforderungen.
Was jetzt beginnt, ist eine Art Reallabor, um herauszufinden wie wir in Zukunft mit wachsender Komplexität und Unsicherheit umgehen wollen.

Wird diese Krise zur Chance, die Grundpfeiler unseres Zusammenlebens neu zu denken? Oder werden wir wieder zum Normalzustand zurückkehren, so als ob nichts passiert ist?

In diesem Podcast bietet das Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung aus Berlin eine Diskussionsplattform für Ideen, die das Potential haben, unsere Gesellschaft robuster, aber auch anpassungsfähiger und nachhaltiger zu gestalten.

Denn genau darum geht es bei Resilienz nämlich: Um die Zukunftsfähigkeit gegenüber unvorhergesehenen Ereignissen und die Kunst, leichtfüßig und souverän mit stetigem Wandel umzugehen.

Um all diese Themen zu diskutieren, wagen Felix Beer und Sebastian Hofer hier gemeinsam mit führenden Denker:innen aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft für euch den Blick in die Zukunft.

von und mit IZT Berlin & Sebastian Hofer

Abonnieren

Follow us